Quellen

Die heran­gezogenen Quellen stammen vorwiegend aus dem Internet. Damit ist das Problem verbunden, dass die Inhalte nicht dauerhaft sind: Die zitierten Seiten können inzwischen geändert oder gelöscht sein. Außer der Webadresse wird daher eine Kopie der damals abgerufenen Seite im PDF-Format bereit­gestellt (soweit das Urheber­recht dies zulässt) und das Datum des Abrufs angegeben.

Quelle 1
eurostat: Presse­mitteilung vom 22.04.2009
http://epp.eurostat.ec.europa.eu/cache/ITY_PUBLIC/2-22042009-BP/DE/2-22042009-BP-DE.PDF
PDF-Kopie vom 23.06.2009

Quelle 2
eurostat: Government finance statistics
http://epp.eurostat.ec.europa.eu/cache/ITY_OFFPUB/KS-EK-09-001/EN/KS-EK-09-001-EN.PDF
PDF-Kopie vom 23.06.2009

Quelle 3
Statis­tisches Bundesamt: Schuldenstand der öffent­lichen Haushalte am 31.12.2008
http://www.destatis.de/jetspeed/portal/cms/Sites/destatis/Internet/DE/ Content/Statistiken/FinanzenSteuern/OeffentlicheHaushalte/Schulden/ Tabellen/Content50/Schulden__oeffentl__Haushalte, templateId=renderPrint.psml
PDF-Kopie vom 05.07.2009
Die hier angegeben Zahlen beruhen auf der "Kassen­statistik", die seit Jahrzehnten vom Statis­tischen Bundesamt geführt wird. Die Zahlen weichen wegen einer anderen Methodik von den eurostat-Zahlen ab, welche sonst auf dieser Website verwendet werden.

Quellen 4-8
Bundesbank: Verschuldung der Gebiets­körper­schaften nach Gläubigern
http://www.bundesbank.de/statistik/statistik_zeitreihen.php? lang=de&open=&func=row&tr=BQ1711
PDF-Kopie vom 07.07.2009
http://www.bundesbank.de/statistik/statistik_zeitreihen.php? lang=de&open=&func=row&tr=BQ1722
PDF-Kopie vom 07.07.2009
http://www.bundesbank.de/statistik/statistik_zeitreihen.php? lang=de&open=&func=row&tr=BQ1723
PDF-Kopie vom 07.07.2009
http://www.bundesbank.de/statistik/statistik_zeitreihen.php? lang=de&open=&func=row&tr=BQ1724
PDF-Kopie vom 07.07.2009
http://www.bundesbank.de/statistik/statistik_zeitreihen.php? lang=de&open=&func=row&tr=BQ1715
PDF-Kopie vom 07.07.2009

Quelle 9
Regierung online: Rente
http://www.bundesregierung.de/nn_1264/Content/DE/Artikel/
2008/07/2008-07-02-haushalt-2009-rente.html
PDF-Kopie vom 14.07.2009

Quelle 10
"Es reißt mir das Herz kaputt"
Spiegel-Interview mit DDR-Wirt­schafts­lenker Günter Mittag (1991)
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13491339.html
(Link vom 15.12.2010; aus Gründen des Urheber­rechts keine PDF-Kopie)

Quelle 11
Gerhard Heske, Die gesamt­wirtschaft­liche Entwicklung in Ost­deutschland 1970 bis 2000 - Neue Ergebnisse einer volkswirt­schaftlichen Gesamt­rechnung; Historical Social Research 2005, S. 238
http://hsr-trans.zhsf.uni-koeln.de/hsrretro/docs/artikel/hsr/hsr2005_665.pdf
(Link vom 19.07.2009; aus Gründen des Urheber­rechts keine PDF-Kopie)

Quelle 12
Deutsche Bundesbank, Monats­bericht März 1997
Die Entwicklung der Staats­verschuldung seit der deutschen Wieder­vereinigung
http://www.bundesbank.de/download/volkswirtschaft/mba/1997/199703mba_verschul.pdf
PDF-Kopie vom 19.07.2009

Quelle 13
Antwort der Bundes­regierung vom 21.07.2009 auf eine Kleine Anfrage des Bundestags­abgeordneten Thiele

Quelle 14
Die rote Linie der Grafik beruht auf den jährlichen Veröffent­lichungen von eurostat zum öffent­lichen Defizit. Der Sondererlös aus der Versteigerung der UMTS-Lizenzen im Jahre 2000 in Höhe von 50,8 Mrd. € wurde heraus­gerechnet.

Quelle 16
"Noten­banken kämpfen gegen Geld­flut"
Spiegel online vom 18.12.2009
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,661615,00.html
(Link vom 24.01.010; aus Gründen des Urheber­rechts keine PDF-Kopie)

Quelle 17
"Rätsel um US-Staats­schulden"
Telepolis vom 30.12.2009
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/31/31798/1.html
(Link vom 24.01.010; aus Gründen des Urheber­rechts keine PDF-Kopie)

Quelle 18
European Central Bank: Monthly Bulletin, 5 Feb 2010
http://sdw.ecb.europa.eu/reports.do?node=100000192
PDF-Kopie vom 06.02.2010

Quelle 19
Artikel 123 Abs. 1 des Vertrages über die Arbeits­weise der Europä­ischen Union in der Fassung vom 09.05.2008:
"Überziehungs- oder andere Kredit­fazilitäten bei der Europä­ischen Zentral­bank oder den Zentral­banken der Mitglied­staaten (im Folgenden als „nationale Zentral­banken“ bezeichnet) für Organe, Einrichtungen oder sonstige Stellen der Union, Zentral­regierungen, regionale oder lokale Gebiets­körper­schaften oder andere öffentlich-recht­liche Körper­schaften, sonstige Einrichtungen des öffent­lichen Rechts oder öffent­liche Unternehmen der Mitglied­staaten sind ebenso verboten wie der unmittelbare Erwerb von Schuldtiteln von diesen durch die Europä­ische Zentral­bank oder die nationalen Zentral­banken."

Quelle 20
Europä­ische Kommission vom 08.01.2010: Bericht zu den Statistiken Griechenlands über das öffent­liche Defizit und den öffent­lichen Schuldenstand
PDF-Dokument vom 14.02.2010

Quelle 21
Johannes Kunisch: Friedrich der Große: Der König und seine Zeit, 5. Auflage 2004, S. 285

Quelle 22
Statis­tisches Jahrbuch 2009
23.1 Entwicklung der Ausgaben und Einnahmen der öffent­lichen Haushalte
23.3 Kassen­mäßige Steuer­einnahmen
PDF-Dokument vom 01.03.2010

Methodische Bemerkungen zu den Grafiken über die Staats­einnahmen und -ausgaben:
1) Die Statistiken von Destatis sind für jemanden, der nur die kauf­männische, nicht aber die kamera­listische Buch­haltung beherrscht, kaum zu verstehen. Die Summe der Posten in den beiden Grafiken decken sich nicht! So etwas wie eine Gewinn- und Verlust­rechnung des Gesamt­staats gibt es nicht. Insbesondere werden die Zahlen aufgebläht durch viele inner­staat­liche Zahlungen, die keine Vermögens­veränderung des Gesamt­staats zur Folge haben (z.B. Finanz­ausgleich).

2) Eigentlich gehören Kredit­aufnahme und -tilgung nicht in diese Grafiken, da auch sie keine Vermögens­veränderung zur Folge haben (wegen der korrespon­dierenden Begründung und Erfüllung von Verbind­lich­keiten). Sie wurden trotzdem aufgenommen, um die erschreckende Höhe dieser Beträge und die daraus resultierende Abhängig­keit vom Kapital­markt zu verdeutlichen.

Quelle 23
eurostat: Presse­mitteilung vom 22.04.2010
http://epp.eurostat.ec.europa.eu/cache/ITY_PUBLIC/2-22042010-BP/DE/2-22042010-BP-DE.PDF
PDF-Kopie vom 22.04.2010

Quelle 24
World Fact Book: Country Comparison: Public Debt
https://www.cia.gov/library/publications/the-world-factbook/rankorder/2186rank.html?countryName=Japan&countryCode=ja®ionCode=eas&rank=2#ja
PDF-Kopie vom 11.06.2010


Quelle 25
Beschluss des Bundes­verfassungs­gerichts vom 09.06.2010
http://www.bverfg.de/entscheidungen/rs20100609_2bvr109910.html
PDF-Kopie vom 11.06.2010


Quelle 26
US-Gesamt­verschuldung Ende 2010
Der Betrag der Verschuldung stammt vom Bureau of the Public Debt, einer Abteilung des US-Finanz­ministeriums
http://www.treasurydirect.gov/NP/NPGateway
PDF-Kopie vom 14.03.2011

Der Betrag des Brutto­inlandsprodukts stammt vom Bureau of Economic Analysis, einer Abteilung des US-Handels­ministeriums
http://www.bea.gov/national/index.htm#gdp
PDF-Kopie vom 14.03.2011


Quelle 27
eurostat: Presse­mitteilung vom 26.04.2010
http://epp.eurostat.ec.europa.eu/cache/ITY_PUBLIC/2-26042011-AP/DE/2-26042011-AP-DE.PDF
PDF-Kopie vom 27.04.2011

Quelle 28
Danmarks Nationalbank: Website am 01.11.2011
http://www.nationalbanken.dk/DNUK/GovernmentDebt.nsf/side/
Government_Debt_Management!OpenDocument
PDF-Kopie vom 01.11.2011

Quelle 29
"Jetzt kann nur noch die Euro-Zentralbank helfen"
Gastbeitrag von Prof. Sebastian Dullien, Berlin
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,797588,00.html
(Link vom 18.11.2011; aus Gründen des Urheber­rechts keine PDF-Kopie)

Quelle 30
eurostat: Presse­mitteilung vom 23.04.2012
http://epp.eurostat.ec.europa.eu/cache/ITY_PUBLIC/2-23042012-AP/DE/2-23042012-AP-DE.PDF
PDF-Kopie vom 30.04.2012

Quelle 31
Statistisches Bundesamt: Vierteljährliche Kassenergebnisse des öffentlichen Gesamthaushalts 1.-4. Vierteljahr 2011
PDF-Kopie vom 07.07.2012

Quelle 32
eurostat: Presse­mitteilung vom 22.04.2013
http://epp.eurostat.ec.europa.eu/cache/ITY_PUBLIC/2-22042013-AP/DE/2-22042013-AP-DE.PDF
PDF-Kopie vom 20.10.2013

Quelle 33
eurostat: Presse­mitteilung vom 23.04.2014
http://epp.eurostat.ec.europa.eu/cache/ITY_PUBLIC/2-23042014-AP/DE/2-23042014-AP-DE.PDF
PDF-Kopie vom 07.05.2014

Quelle 34
Statistisches Bundesamt: Vierteljährliche Kassenergebnisse des öffentlichen Gesamthaushalts 1.-4. Vierteljahr 2012
PDF-Kopie vom 07.05.2014

Quelle 35
eurostat: Presse­mitteilung vom 21.04.2015
http://ec.europa.eu/eurostat/documents/2995521/6796753/2-21042015-AP-DE.pdf/28a7cf93-61e6-4a81-85c7-1a168866e3ba
PDF-Kopie vom 21.04.2015

Quelle 36
Statistisches Bundesamt: Vierteljährliche Kassenergebnisse des öffentlichen Gesamthaushalts 1.-4. Vierteljahr 2014
PDF-Kopie vom 12.06.2015

Quelle 37
Es ist keine Quelle zu finden, die die Gesamtschulden aller US-Staatsebenen zusammenfasst. Um überhaupt halbwegs vergleichbare Zahlen zu gewinnen, wird deshalb hier auf folgendem Weg eine Schätzung gewonnen:

Die Verschuldung der Bundesstaaten und örtlichen Gebietskörperschaften beträgt gegenwärtig ca. 25% der Bundesschuld. Das ergibt sich aus Zahlen des Office of Management and Budget einerseits und des US Census andererseits. Daher wurde die Gesamtverschuldung errechnet als 125% der Bundesschuld. Das ist methodisch aus mehreren Gründen angreifbar, aber für den internationalen Vergleich über mehrere Jahrzehnte reicht es aus.


Quelle 38
eurostat: Presse­mitteilung vom 21.04.2016

Quelle 39
Statistisches Bundesamt: Vierteljährliche Kassenergebnisse des öffentlichen Gesamthaushalts 1.-4. Vierteljahr 2015

Quelle 40
eurostat: Presse­mitteilung vom 24.04.2017

Quelle 41
Statistisches Bundesamt: Vierteljährliche Kassenergebnisse des öffentlichen Gesamthaushalts 1.-4. Vierteljahr 2016

Quelle 42
World Fact Book: Country Comparison: Public Debt
PDF-Kopie vom 28.05.2017


Stand: Mai 2017