Psychologische Ursachen der Staatsverschuldung

Zur Psychologie der Staats­verschuldung scheint es kaum syste­matische Forschung zu geben, was bedauer­lich ist, weil hier möglicher­weise der Schlüssel liegt, um das Problem zu entschärfen. Warum werden seit Jahr­hunderten immer wieder die selben Fehler gemacht?

Aus Laienperspektive fallen drei Faktoren auf:
Ein Muster, wie man hier weiterkommen könnte, liefert der Kampf gegen den Klima­wandel. Im Potsdam-Institut für Klima­forschung werden Forschungs­ergebnisse erarbeitet; es findet ein syste­matischer Wissens­transfer in die Politik statt. Eine solche Institution müsste es auch für das Feld der Staats­verschuldung geben. Da aber das Ausgaben­verhalten des Staates das mit Abstand wichtigste Feld von Partei­politik ist, müsste eine solche Einrichtung staatsfern organisiert werden, etwa in Form einer unab­hängigen Stiftung.

Stand: 25.03.2013